Auch in Harbach wird am Abend des Ostersonntages traditionell ein Osterfeuer entzündet.

Diesen Brauch unterstützt im Ort die Freiwillige Feuerwehr Harbach, die alljährlich am Karsamstag in der Frühe mit dem Aufbau des Astwerkes beginnt und die auch in diesem Jahr wieder einen ansehnlichen Kegel aufgeschichtet hatte. An dieser Stelle gilt den Aktiven des Löschzuges Harbach ein Dankeswort für ihren Einsatz.

Nach dem Anzünden am Sonntagabend loderten schnell die Flammen durch das Nadelholzreisig und gaben einen bizarren Widerschein gegen den Abendhimmel.

Trotz des leider einsetzenden Regens hatte sich noch eine Schar Osterwanderer an der Feuerstelle oberhalb der Filialkirche St. Josef eingefunden, die anlässlich der kurzen Andacht mit in die Osterlieder und das Gebet einstimmte. „Christus ist erstanden“, erklang es hinab ins Tal und mit Blick über den Friedhof spürte man die Hoffnung, die die Gläubigen im Lied für sich und ihre Angehörigen mitschwingen ließen.

Die Feuerwehrkameraden hielten noch eine Weile Brandwache, wobei ein Ostertrunk für Gäste und Akteure zum guten Abschluss beitrug.

There are no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).