Auf das höchste Podest stiegen die TTC-Damen, die die Dorfolympiade für sich entschieden. Zweiter wurden „Die fantastischen Fünf“ (l.), gefolgt vom Team TTC-Herren. HC-Vorsitzender Karsten Schulze (r.) überreichte Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Foto: rai

Beliebtes Hobbyturnier plus Dorfolympiade / „TM Horn“ wiederholte Vorjahressieg

rai ■  Spiel, Spaß und Spannung standen über Pfingsten wieder in der „Feier-Metropole“ der Verbandsgemeinde Kirchen an: Samstags gab es die 2. Dorfolympiade, sonntags wurde beim Fußball-Turnier des Hobbyclubs dem runden Leder nachgejagt.

Während es auf dem Bolzplatz bereits die 34. Auflage war, ist die Geschichte der Dorfolympiade noch sehr jung. Nach der gelungenen Premiere vor einem Jahr gab es nun eine Wiederholung, und mit zehn Teams waren zwei mehr am Start. Diesmal waren zudem Straßenmannschaften aus dem Dorf mit von der Partie, was ja gewünscht sei, betonte HC-Vorsitzender Karsten Schulze.

Mit Taktik und einem guten Sinn für Balance und vor allem Teamgeist bewältigten die Mannschaften die Aufgaben, z. B. beim Skilauf. Hier mussten die fünf Spieler auf zwei Brettern den Gleichschritt koordinieren, um möglichst schnell ins Ziel zu kommen. Neu war das Deckenwenden. Die Quintetts standen auf einem verhältnismäßig winzigen Laken, das gewendet werden musste, ohne dass ein Spieler neben der Decke den Boden berührte.

Es waren einige Damenteams am Start, z. B. „Die Zapfhühner – der Hahn muss laufen“. Der Tischtennisclub (TTC) Harbach war mit einem Herren- und einem Damen-Team aufgelaufen. Die Damen ließen nichts anbrennen. Sie hatten bereits einige Disziplinen gewonnen. Für die Station „Blindschleiche“ benötigten sie nur 80 Sekunden, und bei der Aufgabe „Spagat-Schlange“ überbrückten sie mehr als 9 Meter.

Bei diesem Schnappschuss sind die „Glasbier Rangers“ zwar eindeutig näher am Ball, aber in der zweiten Halbzeit brachten die Kicker von der „TM Horn“ den Turniersieg und damit die Titelverteidigung unter Dach und Fach.

Am Ende sicherten sich die TTC-Damen Bianca Jung, Theresa Jung, Laura Löcherbach, Pauline Löcherbach und Nina Schultens dank vieler guter Einzelleistungen bei der Olympiade den 1. Platz. Silbermedaillen gab es für „Die fantastischen Fünf“ (Locherhofer Straße). Dritter wurden die TTC-Herren. Wie bei der Premiere belegte der Gemeinderat wieder den undankbaren 4. Platz.

Den Anpfiff für das Pfingsturnier gab es am Sonntagmorgen, als acht Mannschaften um den Wanderpokal spielten – auch der Titelverteidiger „TM Horn“ aus Friesenhagen. Der Gastgeber war mit zwei Mannschaften am Start, hatte aber die eigenen „Profis“ nicht ins Rennen geschickt. Für den HCH geht es in der Relegation zurzeit um den Aufstieg in die B-Klasse, berichtete Schulze.

Und so mischten diesmal nur die „Siegertypen“ (Ehemalige) und der erweiterte Kader mit. Nach den spannenden Vorrundenspielen machten jeweils zwei Teams aus Friesenhagen und Niederfischbach den Einzug ins Finale unter sich aus. In der ersten Partie siegte „TM Horn“ gegen „TM Werner II“ (Niederfischbach) im Elfmeterschießen und löste damit das Ticket für das Endspiel. Auch beim zweiten Halbfinale brachte erst das Elfmeterschießen Klarheit: Mit 4:2 hatten sich die „Glasbier Rangers“ (Friesenhagen) gegen „TM Werner I“ (Niederfischbach) behauptet.

Somit war das Finale ein reines Friesenhagener Derby. Markus Löcherbach, der mit Torsten Eicher das Turnier leitete, kommentierte das Geschehen auch beim Finale, und nach der ersten Halbzeit meinte er launig: „Spannend, aber nicht immer hochklassig.“ Auch die zweite Halbzeit blieb lange torlos. Das änderte sich, als Tom Reimann („TM Horn“) das Leder im gegnerischen Kasten versenkte. Das Spiel nahm noch einmal Fahrt auf, bis drei Minuten später Janosch Schmallenbach erneut den Ball ins Netz der „Glasbier Rangers“ legte – und Löcherbach richtig feststellte: „Das dürfte die Entscheidung im Dorfstadion gewesen sein.“ Wenig später war das Finale abgepfiffen, und der Titelverteidiger freute sich über den erneuten Turniersieg.

Bei der Siegerehrung, die Schulze und sein Stellvertreter Dieter Bender vornahmen, dankte der Vorsitzende den Mannschaften für ein faires Turnier und den Helfern für ihr Wirken. Er machte noch einmal auf die Spendenaktion des HCH aufmerksam: Beim Pfingstturnier konnte für die Ausbildung von ehrenamtlichen Geronto-Clowns am DRK-Krankenhaus Kirchen gespendet werden. „Die Aktion ist mehr als genial und wichtig, und das möchten wir als Verein unterstützen“, sagte Schulze.

 

Quelle/Autor: Siegener Zeitung 23.05.2018 – rai

There are no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).